Home Astro-Shop Wunsch-Magie Chat Forums Sitemap Impressum AGB Contact

Astrologie

Tarot

Chirologie

Magie

 

 

Magie • Stein der Weisen 3 • Kosmischer Atem

Magie > Stein der Weisen > Kosmischer Atem

Kosmischer Atem = Göttlicher Odem

 

Atmen im kosmischen Sine ist "aufnehmen" und "abgeben", ist "ausdehnen" und "zusammenziehen", ist "einwickeln" und "entwickeln", ist Involution und Evolution, ist "Geburt" und "Tod". Stellen wir uns einen einzigen kosmischen Atemzug vor: Vom Urknall über die zig-Milliarden Jahre andauernde Ausdehnung des Universums und die Wende zurück zum Ursprung im kleinsten Punkt. Dieses unumstößliche Gesetz ist in allem enthalten, was sich innerhalb des Universums aufhält. Nichts und niemand kann dagegen verstoßen, auch Gott nicht, denn er ist das Gesetz.

Wenn wir es schaffen, diese schöpferische Urkraft einzuatmen, sind wir auch in der Lage, an der Schöpfung aktiv teilzunehmen. Vergessen wir nicht, dass geistige Kräfte das Universum schaffen, erhalten, steuern und beherrschen. Je reiner wir diese Kräfte in uns aufnehmen, um so konsequenter wirken sie durch uns, in uns und gestaltend auf unsere Umwelt. Es gibt keine Alternative zur Entwicklung. Entwickeln ist Befreiung von der Involution, des in "Niedere-Körper-Wickelns", Erlösung von den Fesseln der Materie.

 

Zur Praxis des kosmischen Atmens

 

Der kosmische Atem kann nur segensreich wirken, wenn wir uns vorher bzw. zeitgleich innerlich bereitet haben. Was ist zu tun?

 

  1. Neutralisierung - Zunächst Herstellung der mit der "kosmischen Grundeinstellung" korrespondierenden Harmonie, das bedeutet Tilgung jeder unnötigen Bindung an die Materie (Beispiel: Genuss um des Genusses willen und nicht ausschließlich zur Erhaltung unseres Körpers). Schwächen und Leidenschaften werden nicht bekämpft - wir würden sie nur verstärken - sondern durch entgegengesetzte positive Vorstellungen verdrängt.

  2. Entwicklung des absoluten Willens - Dem persönlichen Willen ordnet sich durch Training ein bisher verborgener Wille (absoluter Wille) über und übernimmt die Führung und Verteilung aller Kräfte im Haushalt unseres Organismus.

  3. Magische Konzentrationskraft - Die Aktivierung dieser Kraft gelingt fast nebenbei als sekundäre Fähigkeit. Die magische Konzentration, die als Fähigkeit unentbehrlich für den Aufstieg ist, kann ebenfalls intensiv trainiert und forciert werden.

  4. Unerschütterliche Glaubenskraft - Der Glaube an die eigene Fähigkeit wird von selbst lebendig und kann eines Tages im wahrsten Sinne des Wortes "Berge versetzen".

  5. Imagination - Mit der Fähigkeit zur plastischen Imagination sind wir Träger einer Kraft, die wesensgleich ist mit der schöpferischen Urkraft, die wir überall kreativ und heilbringend einsetzen können.

  6. Kosmischer Atem - Der zunächst trainierte und bewusste Vorgang des Atmens kosmischer Kraft und dessen Transformierung wird in absehbarer Zeit zur Gewohnheit und zur unerschöpflichen Quelle unseres Schaffens. Achten wir bei den täglichen Atemübungen darauf, dass wir den einzuatmenden Strom als weißlich-graue Substanz wahrnehmen und wir werden feststellen, dass wir mit jedem Atemzug uns dem Universum nähern.

  7. Lenkung des Atems in verschiedene - höhere - Körper -  Wir sind nach einiger Zeit in der Lage, den feinodischen Atemstoff an bestimmte Körperregionen zu leiten, diese zu beleben und gesunden zu lassen. Später gelingt es uns auch höhere Körper mit kosmischem Atem zu versorgen und ihnen Harmonie und Gesundheit zu verleihen.

  8. Umwandlung in kosmisches Atmen - Anstelle des bewussten Atemvorgangs stellt sich nach einiger Zeit der Automatismus des unbewussten Aufnehmens und Verarbeitens kosmischer Kraft ein.
    Der kosmische Atem ist die Vorstufe eines tieferen Versenkungszustandes, auf den später eingegangen wird.

Wertvolle Linkseiten

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2007 www.esoterik-pfad.com. All rights reserved.