Home Astro-Shop Wunsch-Magie Chat Forums Sitemap Impressum AGB Contact

Astrologie

Tarot

Chirologie

Magie

 

 

 

 

Magie • Sieben Welten und ihre Kräfte 6

Magie > Sieben Welten und ihre Kräfte > Höhere Welten (Trainingseinheit 2)

Höhere Welten - Trainingseinheit 2

 

A. Kristallsehen

 

  • Wir sitzen bei völliger Dunkelheit vor einem Kristall oder einer Glaskugel (d = 6 - 12 cm). Die Kugel stellen wir so vor uns auf, dass unsere Augen entspannt auf sie blicken können. Optimalerweise ist die Kugel auf vorher entodetes schwarzes Samttuch gebettet oder liegt auf einer Kristallhalterung.

  • Wir starren auf einen fixen Punkt des Kristalls, ohne die Augen oder die Lider zu bewegen, gedanken- und bewegungslos. Dauer der Übung ca. 15 - 30 Minuten.

  • Nach einigen Übungseinheiten nehmen wir an der Oberfläche oder im Innern der Kugel Gebilde wahr, Farben, Figuren, Nebel usw.

  • Bei Fortsetzung der Übung dürfen wir mit einer erhöhten Hellsichtigkeit rechnen. Die magischen Zentren des menschlichen Organismus beginnen sich zu entwickeln.

B. Dunkelheitsphänomene

 

  • Wir legen uns bei völliger Dunkelheit in entspannter und harmonischer Grundstimmung bei geöffneten Augen nieder. Nach einiger Zeit - der eine früher, der andere später - nehmen wir Phänomene wahr, die nicht zu unserer Welt gehören. Es tauchen Wesen auf, deren Natur durch unseren Entwicklungsstand definiert sind. Während der eine Schrecken erregende Ungeheuer sieht, nimmt der andere engelhafte Wesen wahr.

  • Durch diese Übung dringen wir in das astrale Reich ein und geben uns "unseren" Wesen zu erkennen, d. h., wir beobachten sie lediglich und vermeiden jegliche Identifikation oder Annäherung. Wenn schon Kontakt, dann nur in der Rolle des Herrschers über den Beherrschten. Neulinge begeben sich nicht selten in naiver Neugier in größte Gefahr, indem sie einem Vertrauen erweckenden Astral Sympathie entgegenbringen und von diesem in kürzester Zeit "in Besitz genommen" werden.

  • Angesichts noch so grauenvoller Erscheinungen müssen wir ruhig und gelassen bleiben und weder Sympathie noch Angst zeigen.

C. Erfolgsmagie

 

Die Erfüllung materieller Wünsche, die Befriedigung vordergründiger Bedürfnisse wie Machtzuwachs, sexuelle Erfüllung, Partnerzusammenführung, Schadensmagie, Rachegelüste, materieller Reichtum, gesellschaftliches Ansehen usw. ist mit den Mitteln der Magie - entsprechender magischer Entwicklungsstand vorausgesetzt - möglich.
An dieser Stelle muss eine deutliche Warnung ausgesprochen werden: Allen magischen Aktionen, die der Lustbefriedigung dienen, ist bei entsprechender Eignung des Aktiven zunächst Erfolg beschieden. Nach dem Gesetz des Ausgleichs jedoch, das auch karmische Abläufe berücksichtigt, werden diese raschen Erfolge mit unerbittlicher Konsequenz relativiert. Häufig sind Krankheiten, Verluste, Trennungen, Depressionen, Abhängigkeiten usw. die unausweichlichen Folgen von schwarzmagischen Handlungen meist noch im aktuellen Leben.
Bestimmte Lebenssituationen erfordern jedoch manchmal rasches magisches Erfolgshandeln. In diesem Falle sind Schutzvorkehrungen - mit oder ohne magische Hilfsmittel (Stab, Amulett, Schutzformeln, Drachenmagie, Aufladen mit reinem Od) besonders wichtig.

 

  • Im abgedunkelten Zimmer setzen wir uns vor einen Wandspiegel. Hinter unserem Rücken steht eine schwache Lichtquelle, die den Schatten unseres Körpers zusammen mit dem Spiegelbild auf den Spiegel projiziert.

  • Wir starren unbewegt auf die Stelle zwischen den Augen und teilen dem Spiegelbild unseren Wunsch bzw. unsere Zielsetzung mit, zunächst mit leiser, monotoner Stimme, dann lauter sprechend, vor der Erfolgserwartung mit starker, lauter Stimme.

  • Dann achten wir auf das Spiegelbild und versuchen, unser "wahres Gesicht" im Spiegel zu erkennen. Das Bild, das uns nach einiger Zeit im Spiegelbild erscheint, ist Ausdruck der Summe alles Erlebten, alles gegenwärtig Seienden und Vorausahnung des Künftigen und hat mit unserem aktuellen Antlitz, mit dem wir uns jeden Morgen rasieren, nicht viel gemein.

  • Diesem "wirklichen" Ich sprechen wir inbrünstig beschwörend unseren Wunsch bzw. unsere Zielsetzung zu, in der unumstößlichen Überzeugung, dass unsere Bitte augenblicklich Erhörung findet.

  • Eine gründliche Vorbereitung (Stille, Einsamkeit, Entspannung, Nüchternheit) steigert die Wirkung unseres Vorhabens, Wiederholungen erhöhen die Erfolgswahrscheinlichkeit, schalten Fehler und Misserfolge nahezu völlig aus.

Wir warnen abschließend dringend vor schwarzmagischem Missbrauch dieses Wissens und dieser Übung.

Wertvolle Linkseiten

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2007 www.esoterik-pfad.com. All rights reserved.