Home Astro-Shop Wunsch-Magie Chat Forums Sitemap Impressum AGB Contact

Astrologie

Tarot

Chirologie

Magie

 

 

 

Magie • Magische Phänomene 5 • Elementarwelt, Archäus

Magie > Magische Phänomene > Elementarwelt, Ursachenwelt, Archäus

Elementarwelt, Ursachenwelt, Archäus

 

Zwischen Elementarwelt und Ursachenwelt muss klar unterschieden werden. Eine detaillierte Definition findet der Interessierte in Kapitel 11 "Sieben Welten".

 

Die Elementarwelt gliedert sich in die Hauptgruppen der Erd-, Wasser-, Luft- und Feuerkräfte. Die Elementarwelt ist nicht Ursache, sondern die Ebene der Mittel zur Formung von Bildern bzw. Wesen nach erfühlten Imaginationen. Die Essenzen dieser Ebene sind äußerst bildungs- und eindrucksfähig und gehorchen aus diesem Grunde den leisesten Schwingungen verwandter Regungen. Während einer plastischen Imagination z. B. bedient sich die Astralwelt (als Ursachenwelt für das Materielle) des Elementarstoffes als Formungsmittel.
Der Impuls geht von der Empfindung, dem Gedanken, der Vorstellung aus, die Realisierung erfolgt in der Astralwelt, die sich der Elementarkraft als Baustein bedient. Die Elementarkraft wird nun zur Astralkraft. Der Empfindungskörper (Astralleib) ist zusammengesetzt aus Gruppen von Elementarkräften, die nichts weiter im Sinn haben, als sich vom "Opfer" (sofern es sich um niedere Kräfte handelt) parasitär zu ernähren, d. h. das für ihren Zweck gefärbte Od aufzunehmen und damit ihr Leben zu verlängern.
Leidenschaften und Laster sind deshalb so beherrschend, weil die niederen Elementarkräfte sich zum Dominator über denjenigen aufschwingen, der sie eigentlich beherrschen sollte.

Wir weisen wiederholt auf altes magisches Wissen hin: Die Beherrschung des Atems ist die Grundlage zur Beherrschung der Leidenschaften. Bereits zwei- bis dreimalige entspannte Atemübungen von je zehn Minuten Dauer bringt eine wesentliche Stärkung des Od-Körpers und damit eine Stählung der Willenskraft, nach einiger Zeit auch die Dominanz über etwa störende elementare Kräfte.

Die Impulse unserer magischen Bemühungen werden über die materielle Ebene hinaus wahrgenommen und mobilisieren nach und nach den kosmischen Willen, "Archäus" genannt, der an Stelle des persönlichen, materiellen Willens oder in Zusammenarbeit mit ihm handelt. Der Archäus ist der eigentliche Herrscher über die Elementarkräfte, seine Weckung bringt dauerhaft Dominanz über materielle Regungen.

 

Übung zur Weckung des absoluten Willens - zur Herrschaft über elementare Kräfte

 

Unser Übungsziel heißt "innere Reinheit" und stellt sich die Aufgabe, alle niederen materiellen Regungen zu tilgen durch Aufbau der Kraft "Reinheit", die durch den Archäus gesteuert wird. Der absolute Wille wird dafür sorgen, dass keine Kraft und Energieform (Nahrung, Atem, Empfindung, Gedanke, Elementarkraft) mehr aufgenommen wird, die nicht der Zielqualität entspricht. Auf diese Weise werden nach und nach alle negativen und erschwerenden (Materie und Dichte anziehenden) Komponenten unserer Persönlichkeit absterben.

  • Wir erzeugen imaginativ einen lichtblauen Kreis in der Gegend des Solarplexus. Diesen Kreis identifizieren wir mit dem Begriff "Reinheit", unser angestrebtes Übungsziel.

  • Die Wahrnehmung unserer Umgebung und unser Körpergefühl machen einem beherrschenden Bild Platz: der blaue Ring um den Solarplexus. Wir begleiten die Imagination mit der Empfindung des erlösenden Eindrucks innerer Reinheit.

  • Nach zwei Wochen, wenn der Ring deutlicher wahrgenommen wird, führen wir ihm durch den absoluten Willen imaginativ neue Kräfte zu. Der Ring gewinnt an Größe und Leuchtkraft, das Empfinden der Reinheit wird intensiver.

  • Im Verlauf mehrerer Wochen hat der Ring den ganzen Organismus erfasst. Der Archäus hat ihm ständig weitere Kräfte zugeführt und alle Gegenkräfte ausgeschaltet. Jede Zelle unseres Körpers steht nun unter dem Eindruck innerer Reinheit.

  • Sind wir uns dieses Eindrucks sicher, lassen wir den Ring auch auf den Umkreis des Körpers übergreifen. Wir stellen uns vor, absolute Reinheit auszustrahlen in den Kosmos und Reinheit aus dem Kosmos zu empfangen. Diesen Austausch der Kräfte nehmen wir alsbald real wahr. Die Grenzen zwischen dem Individuum und dem Kosmos sind aufgehoben.

  • Das Empfinden von "Reinheit" ist zur beherrschenden Impression in uns geworden, hat den absoluten Willen gestählt, materiell-niedere Gedanken getilgt und jegliche Elementarkraft dieser Art vertrieben.
    Reinheit und Harmonie umgeben uns, wann immer wir wollen, nicht zuletzt als Schutz gegen Anfechtungen. Das Phänomen "blauer Ring" begleitet uns - wenn wir wollen - durch den Alltag, sogar im Schlaf.

Der Kreativität des Forschers ist es überlassen, dieses Experiment auch mit anderen Begriffen zu wagen. Der Fülle unserer Fantasie sollten keine Grenzen gesetzt sein.

Wertvolle Linkseiten

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2007 www.esoterik-pfad.com. All rights reserved.